Vorherige Info zurück zur Info-Liste Nächste info

15. 9. 2015

Errichtung von PV- und Solarthermie-Anlagen neu geregelt

Im Katastrophenhilfegesetz „Seveso“ des Landes ist NEU auch die Errichtung von PV- und Solaranlagen wie folgt geregelt:

 

Die Anbringung von Solar- und Photovoltaikanlagen an bestehenden Bauwerken ist jedenfalls frei, sofern die Abstandsflächen und Mindestabstände eingehalten werden und

 

  1. die Anlage in die Dach- oder Wandfläche eingefügt oder in einem maximalen Abstand von bis zu 30 cm parallel zur Dach- oder Wandfläche angebracht wird und über diese nicht hinausragt; oder
  2. im Falle der Anbringung auf einem Flachdach der Dachüberstand maximal 1,2 m beträgt und der Abstand zum Dachrand mindestens der Höhe des Dachüberstandes entspricht.

 

Weiters kann die Gemeindevertretung durch Verordnung für bestimmte Ortsteile, sofern dies zum Schutz des Orts- und Landschaftsbildes nach den Abs. 1 und 2 erforderlich ist, bestimmen, dass die Freistellung für Solar- und Photovoltaikanlagen nicht gilt.

 

Originaltext siehe Download.


baubook vorarlbergSeite drucken
Seite weiterempfehlen