1. 10. 2017

Förderung für Energieeinsparung durch Dämmung der obersten Geschoßdecke und Heizkesseltausch

Die NÖ Wohnbauförderung unterstützt Förderwerber bei der Dämmung der obersten Geschoßdecke und einem Heizkesseltausch mit einem Direktzuschuss.

 

Dämmung der obersten Geschoßdecke

 

Was wird gefördert?

Die Dämmung der obersten Geschoßdecke wird gefördert, wenn der Mindestdämmwert nach dem Einbau der Dämmung U ≤ 0,17 W/m².K beträgt.

 

Wie wird gefördert?

Für die Dämmung der obersten Geschoßdecke eines Ein- oder Zweifamilienhauses bzw. eines Reihenhauses kann ein Zuschuss zu den anerkannten Investitionskosten in der Höhe von 20% gewährt werden, jedoch maximal € 1.000,-.

 

Wer kann ansuchen?

Einen Antrag um Förderung können natürliche Personen - wie EigentümerInnen, MiteigentümerInnen, Bauberechtigte und MieterInnen - stellen.

 

 

Heizkesseltausch

 

Was wird gefördert?

Der Ersatz eines bestehenden Öl- oder Gaskessels bzw. einer Gastherme durch Heizungsanlagen auf der Basis erneuerbarer Energie; das sind  

  • eine Wärmepumpenanlage mit einem COP ≥ 3,5
  • eine Heizungsanlage, die mit fester Biomasse (ausschließlich Holzprodukte) betrieben wird oder
  • ein Anschluss an die Fernwärme.

 

Wie wird gefördert?

Für den Ersatz eines Öl- oder Gaskessels bzw. einer Gastherme durch Heizungsanlagen auf der Basis erneuerbarer Energie bei einem Ein- oder Zweifamilienhaus bzw. einem Reihenhaus kann ein Zuschuss zu den anerkannten Investitionskosten in der Höhe von 20% gewährt werden, jedoch maximal € 3.000,-.

 

Wer kann ansuchen?

Einen Antrag um Förderung können natürliche Personen - wie EigentümerInnen, MiteigentümerInnen, Bauberechtigte und MieterInnen - stellen.

 

 

Diese Maßnahmen werden bei Ein- oder Zweifamilienhäusern bzw. bei Reihenhäusern gefördert!

Ansuchen sind ab 1. Dezember 2016 online möglich!

 

Quelle und weitere Informationen:

NÖ Wohnbauförderung

baubook niederösterreichSeite drucken
Seite weiterempfehlen