Archiv Ktn


Informationen, 2007 (8)    
Hinweis zur Vorlage eines Energieausweises
Das System der Wohnbauförderung bzw Wohnhaussanierung stützt sich in der Bemessung des Förderungsausmaßes im Wesentlichen auf Daten und Fakten der Energieausweisberechnung. (05. 12. 2007)
weiter...
Komfortlüftung mit Wärmerückgewinnung optimiert (Schall, Luftfilter, etc.)
Förderbar ist nur der Einbau von zentralen Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung. Dezentrale Lüftungsanlagen (Einzelgeräte) die mit einer Wärmerückgewinnung ausgestattet sind, werden nicht anerkannt. (23. 08. 2007)
weiter...
Wohnhaussanierung - Mindestanforderung Wärmeschutz
Bei der Vorlage der Energieausweise für die Wohnhaussanierung muss immer wieder festgestellt werden, dass bei thermischen Sanierungen (Einzelbauteilsanierung, Gesamtsanierung) die zu sanierenden Bauteile nicht die geforderten Wärmedurchgangskoeffizienten der Kärntner Bauvorschriften in der geltenden Fassung erreichen. (23. 07. 2007)
weiter...
Wohnhaussanierung - Nachweis thermische Verbesserung
Bei thermischen Sanierungsmaßnahmen oder Austausch von Wärmeversorgungsanlagen ist ein Energieausweis vorzulegen. Der Energieausweis muss überdies den Nachweis enthalten welche energetische Verbesserung mit den Sanierungsmaßnahmen erreicht wird. (19. 07. 2007)
weiter...
Rechnen mit den öbox-Daten
Beim Rechnen mit den Richt- und Kennwerten kommt immer wieder die Frage auf: "Wie aktuell müssen die Daten sein und was ist zu tun, wenn sich Kennwerte von Produkten ändern?" (04. 07. 2007)
weiter...
Ortsfest gesetzte Öfen mit Pufferspeicher
Für ortsfest gesetzte Öfen mit Pufferspeicher (zB. Kachelöfen) können 3 Ökopunkte vergeben werden, wenn sie als alleiniges Heizsystem und der Beheizung des gesamten Förderungsobjekt dienen. (08. 05. 2007)
Komfortlüftung mit Wärmerückgewinnung
Für ein Wohnhaus mit kontrollierter Be- und Entlüftung ist eine Gebäudedichtheit von kleiner 1,0 h-1 (n50 – Wert) notwendig. Zielwert sollte jedoch ein n50-Wert kleiner 0,6 sein. Zur Erreichung der fünf Ökopunkte für eine Komfortlüftung mit Wärmerückgewinnung optimiert ist daher als Nachweis eine Luftdichtheitsmessung (1 Punkt ) eines nachweislich geschulten Fachunternehmers erforderlich. (25. 04. 2007)
Bemessungswert der Wärmeleitfähigkeit von Dämmstoffen
Die Wärmeleitfähigkeit von Dämmstoffen ist eine der zentralen Größen für die Ermittlung des Heizwärmebedarfs eines Gebäudes. In der Literatur und in den österreichischen Normen bzw. den Normen auf europäischer Ebene gibt es allerdings eine Vielzahl unterschiedlicher Definitionen von Wärmeleitfähigkeitswerten. (02. 04. 2007)
weiter...


baubook kärntenSeite drucken
Seite weiterempfehlen
Link zu dieser Seite:
http://www.baubook.at/m/PHP/Kat.php?SKK=2008&ST=34&rg=IN&SW=15