D 2.2. Frei von KMR (kanzerogenen, mutagenen, reproduktionstoxischen)-Einsatzstoffen


Beschreibung Relevante Produktgruppen 

Ziel und Nutzen

KMR-Stoffe sind gemäß Richtlinien 67/548/EWG bzw. 1999/45/EG folgendermaßen definiert:

Diese Definitionen für KMR-Stoffe stimmen weitgehend mit den Definitionen in der CLP-Verordnung (Verordnung (EG) Nr. 1272/2008) überein. Allerdings werden Zubereitungen in der CLP-Verordnung als Gemische bezeichnet.

 
Ausschreibungstext

Stoffe, die als kanzerogen, mutagen oder reproduktionstoxisch nach Richtlinie 67/548/EWG bzw. nach CLP-Verordnung 1272/2008 eingestuft sind (siehe Tabelle), dürfen in Chemikalien und in Erzeugnissen zu maximal folgenden Gewichtsprozenten enthalten sein:

 

RL 67/548/EWG
(Anhang VI) 
CLP-Verordnung
1272/2008 (Anhang I) 
Gew.-%
Krebserzeugend
Kategorie 1,2: R45, R49
Kategorie 3: R40
Karzinogenität
Kategorie 1A,1B: H350, H350i
Kategorie 2: H351

≤ 0,1
≤ 1

Erbgutverändernd
Kategorie 1,2: R46
Kategorie 3: R68

Keimzellmutagenität
Kategorie 1A, 1B: H340
Kategorie 2: H341

≤ 0,1
≤ 1
Reproduktionstoxisch 
Kategorie 1,2: R60 oder R61
Kategorie 3: R62, R63
Reproduktionstoxizität
Kategorie 1A,1B: H360
Kategorie 2: H361

≤ 0,1
≤ 1
Zusatz Laktation:
R64
Reproduktionstoxizität auf
oder über die Laktation: H362

≤ 1

 

Nachweis:
Sicherheitsdatenblatt gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 in Fassung der Verordnung (EU) Nr. 453/2010.

 

Produkte, die mit einem der folgenden Umweltzeichen ausgezeichnet sind, erfüllen diese Anforderungen jedenfalls:


Der Nachweis kann auch durch entsprechende Kennzeichnung im baubook (www.baubook.info/oea) geführt werden.

 
Hintergrundinformationen und Literatur
 

baubook
klimaaktiv kriterien und produkte
Link zu dieser Seite:
http://www.baubook.at/m/PHP/Kat.php?SKK=1761.8599.8600.8604.11627&ST=12&rg=K&SW=8